Donnerstag, 27. Dezember 2012

Rückschau 2012

‘Zwischen den Jahren’ ist ja immer die Zeit für die Rückschau auf das abgelaufene Jahr und so machen wir das heute auch mal auf dem Kellerquilter-Blog.

2012 war mein erstes Jahr, in dem ich stark in die Arbeit der Kellerquilter eingebunden war. Es hat mich überrascht, wie viele Quilterinnen bereit sind ihre – meist knappe – Freizeit zur Verfügung zu stellen, um ein Top oder einen kompletten Quilt zu nähen. Vielen Dank dafür!

Insgesamt haben wir in 2012 sage und schreibe 62 Wundertüten verschickt – darunter auch viele Lasagnestreifen und 5-inch-Quadrate, die alle von Elli-Maus zugeschnitten wurden.

Insgesamt haben wir 31 Tops  erhalten und über 40 fertige Quilts warten auf die nächste Übergabe. Der Großteil davon ist aus Wundertüten entstanden. Es gab aber auch Arbeiten, die komplett aus dem Stash der Spenderinnen genäht wurden. Ein Teil der Tops wurde dann auf der Langarm von Quiltinchen, Patchliesel und RoteSchnegge gequiltet.

Ein herzliches Dankeschön an alle Quilterinnen, die uns ihre Zeit, ihre Kreativität und ihre Stoffspenden zur Verfügung stellen.
Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an alle, die uns auf den Märkten besuchen und uns beim Nähen in Kelkheim unterstützen.

Was war denn sonst noch so los?

Im März waren wir in Dillenburg mit einem Infostand auf dem Patchworktag und haben dort 25 Quilts an die Otfried-Preußler-Schule übergeben. Außerdem waren wir im September auf dem Patchworkmarkt-Liederbach mit einem Knopfworkshop vertreten. Und es gab jeweils einen Stand auf dem Erntedankmarkt auf dem Rettershof  und auf dem Kelkheimer Weihnachtsmarkt.

Um das Sommerloch auszutricksen hat Irmgard passend zum ‘RoteSchnegge-Mystery’ bei den Quiltfriends über 1000 5-inch-patches zugeschnitten, die wir dann als Wundertüten verschickt haben.

Seit November haben wir einen Ort, an dem wir uns zum Nähen treffen können und haben auch schon insgesamt zwei Nähsamstage bestritten an denen wir den Weihnachtsmarkt in Kelkheim vorbereitet haben. Der Treff findet in den Räumen einer Kirchengemeinde statt. Dort bekommen wir nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, sondern es kommen auch nähbegeisterte Gemeindemitglieder vorbei,die uns tatkräftig unterstützen.

Was wir in 2013 vorhaben, erzähle ich Euch im nächsten Post.

Wir wünschen allen ein glückliches Neues Jahr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen